Mittwoch, 2. November 2011

Königsberger Klopse

Das große Buch vom Kochen (Verlag Naumann & Göbel) empfiehlt, den Klopseteig wie Hackbraten zu machen. Wir haben uns daran orientiert und ihn mit Beafhack, 1 Zwiebel, 1 Ei, 1 eingeweichten Brötchen, etwas Paniermehl, sowie Pfeffer und Salz gemacht.

Zum Brühen der Klopse habe ich Wasser erhitzt, darin zwei Messerspitzen Liebigs Fleischextrakt aufgelöst und Lorbeerblätter hineingegeben. Eine Prise Salz und etwas Pfeffer sollte auch nicht fehlen. Das Kochbuch empfiehlt, noch Zwiebeln und Nelken hinzuzugeben. Das ist auch keine schlechte Idee.

Die Klopse im heißen, aber nicht kochendem Wasser 10 bis 15 Minuten ziehen lassen, warm stellen und die Soße aus einer mit dem Brühwasser abgelöschten Mehlschwitze machen. Die Soße eventuell noch mit einem Schuss Halbfettsahne verfeinern und ggf. nachwürzen. Etwa 10 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen, damit sich der Mehlgeschmack verflüchtigt und die Soße ihr ganzes Aroma entfalten kann.



Am Ende die Kapern hinzugeben. Die Königsberger Klopse werden mit Salzkartoffeln und viel Soße genossen.